top of page

Notfallpsychologie

Die Notfallpsychologie beschäftigt sich mit der Prävention, der Akut- und Nachbetreuung während oder nach außergewöhnlich belastenden Ereignissen oder Krisen. Intensive Zustände der Belastung können vor allem nach medizinischen Notfällen, Unfällen, plötzlichen Todesfällen, Naturkatastrophen, Gewalttaten, und Suizid(Versuchen oder auch Androhungen) auftreten. 

 

Die Betreuung richtet sich grundsätzlich nach den Bedürfnissen der betroffenen Person und bei Bedarf auch deren Familie. Es werden direkt Betroffene, Familien, BeobachterInnen und Einsatzkräfte betreut, wenn diese mit dem Ereignis überfordert sind und ihre Bewältigungsmöglichkeiten nicht ausreichen.

 

Vorrangig kann ich Ihnen bei der Stärkung Ihrer Ressourcen, bei der Planung der nächsten Schritte und beim Verstehen sowie beim Umgang Ihrer Reaktionen oder jenen Ihres Umfelds Hilfe anbieten. Außerdem biete ich Ihnen auch Unterstützung an, wie Sie mit Ihrem Kind nach einem belastenden Ereignis altersgerecht umgehen können. ​

Schwerpunkte_bearbeitet.jpg

Artikel und Veröffentlichungen

Mantl, G. & Bremberger, E. (2024). Menschen in Ausnahmesituationen und psychosozialen Krisen: Akutbetreuung in Theorie und Praxis. Wien: Facultas. Vorbestellen unter: https://amzn.eu/d/8cOSsgr oder https://www.facultas.at/item/64704729

Das ca. 300-seitige Buch erscheint im Mai 2024 und befasst sich mit Menschen in individuellen Ausnahmesituationen. Anhand von Betreuungsdokumentationen wird der Alltag der psychosozialen Akutbetreuung sowie Krisenintervention in Theorie und Praxis aufgezeigt. Es werden durchgeführte Interventionen dargestellt und mit praktischen Erfahrungen der Autor:innen und aktuellen theoretischen Erkenntnissen sowie selbstreflexiven Elementen verknüpft, um das gesamte Ausmaß einer solchen Tätigkeit sichtbar zu machen. Das Buch bietet detaillierte Einsicht in die psychosoziale Akutbetreuung, indem menschliche Ausnahmesituationen thematisiert und praktisch nachvollziehbar dargestellt werden. Die Dokumentationen befassen sich mit der Betreuung nach einem plötzlichen Todesfall, einem Großschadensereignis, einem Mord, einem Suizid, einer psychiatrischen, sozialen Krise, einem Unfall mit Todesfolge sowie Amputation und bei einer multifaktoriellen Problemlage. Theorie-Inputs sowie Merkkästchen, Checklisten und Informationsblätter erleichtern die praktische Anwendung im Alltag der psychosozialen Akutbetreuung sowie Krisenintervention.

Medienberichte

AKUTteam NÖ. Traumatisierende Ereignisse: „Im Lockdown reißt oft die Hutschnur“ (NÖN; 02.12.2021)

 

Was Krisenintervention in der Not bringt - Im Ausnahmezustand. Helfer/innen in der Krise (MOMENT - LEBEN HEUTE / Moment am Sonntag, Radio Österreich 1, Gestaltung: Kathrin Wimmer; 16.01.2022)

 

Anmerkung "Hilfe in einer Krisensituation"
Berichte über Suizide können bei Personen, die sich in einer Krise befinden, die Situation verschlimmern. Wenn Sie sich verzweifelt fühlen oder Hilfe brauchen, dann sprechen Sie mit anderen Personen darüber. Unter Notfall-Links oder www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Vor allem für Jugendliche gibt es weitere Angebote (z.B. Informationen unter www.bittelebe.at oder „Rat auf Draht“ unter der Nummer 147). 

 

Was Krisenintervention in der Not bringt - Im Ausnahmezustand. Helfer/innen in der KriseMOMENT - LEBEN HEUTE / Moment am Sonntag, Radio Österreich 1, Gestaltung: Kathrin Wimmer
00:00 / 44:45

Zurück zum Angebot

bottom of page